Zahnmedizinisches Praxismanagement – Weiterbildung


Das Praxismanagement wird in der Zahnmedizin immer wichtiger. Durch den steigenden Konkurenzdruck, ist es heute wichtig, dass die Zahnarztpraxis professionell geführt wird.

Der Zahnarzt selbst hat dafür in der Regel weniger Zeit, da er sich ja um das Tageschgeschäft kümmern muss. Sinnvoll ist es daher für den Zahnarzt eine Praxismanagerin einzustellen. Die Praxismanagerin sorgt, dass das Unternehmen „Zahnarztpraxis“ gut am laufen ist.

Welche Aufgaben hat eine Praxismanagerin?

Die Praxismangerin hat die Aufgabe von der kompletten Planung der Praxis. Sie plant das Personal und muss dafür sorge tragen, dass das Team harmonisch zusammenfindet. Falls dies nicht der Fall ist, sollte die Praxismangerin Personalgespräche führen und den Konflikt beseitigen können. Auch bei der Personaleinstellung kann die Praxismangerin unterstützend der Praxis helfen. Sie kann Einstellungsgespräche führen und entscheiden, welche Person eingestellt werden soll. Dadurch hat der Zahnarzt eine enorme Entlastung.

Des Weitere ist die Praxismanagerin dafür verantwortlich, dass die Praxis ihre Ziele erreicht. Dafür macht sie mit dem Praxisinhaber eine Zielplanung. Sie steuert dann die Praxis zum gewünschten Ziel.

Auch für die Optimierung von Prozessen kann die Praxismanagerin eine Hilfe für die Zahnarztpraxis sein.

Praxismanagement Weiterbildung

Für die Zahnmedizin gibt es vielerlei Möglichkeiten um eine Ausbildung zur Praxismanagerin zu durchlaufen. Laut Zahnärztekammer kann jedoch die Praxismanagement Weiterbildung erst nach Abschluss der zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin durchgeführt werden. Bzw. brauch man um eine Prüfung bei der Kammer durchzuführen den Abschluss der ZMV.

Zahnmedizinisches Praxismanagement WeiterbildungDer Beruf Praxismanagment ist nicht geschützt und kann daher auch ohne Probleme auch bei anderen Instituten durchgeführt werden. Hier ist eine abgeschlosseneFortbildung zur ZMV nicht notwendig. Anerkannt sind diese Ausbildungen in den Zahnarztpraxen trotzdem.

Für die Leitung einer Zahnarztpraxis muss man meines Erachtens nicht unbedingt die ZMV Ausbildung haben. Man sollte mit Zahlen umgehen können und die wichtigsten Grundlagen der Abrechnung beherrschen, allerdings die ZMV als Bedingung zur Praxismanagerin zu machen, ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung.

Muss ich eine komplett Ausbildung durchlaufen?

Heute stellt sich immer mehr die Frage, welche Fortbildungen sinn machen. Eine komplette Praxismanagment Ausbildung ist für größere Zahnarztpraxen mit mehreren Behandlern durchaus sinnvoll. Für kleinere Zahnarztpraxen mit ein bis zwei Behandlern, ist dies allerdings nicht unbedingt ein Pflichtprogramm.

Hier kann man einige Seminare besuchen, die das Thema Praxismanagement haben. So lernt man die wichtigsten Grundlagen. Es ist für die Praxis günstiger und die Person, welche das Praxismanagement erlernen soll, fehlt nicht so lange in der Praxis.

Einzelne Seminar zu buchen kann daher gerade für kleinere Zahnarztpraxen hochinteressant sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =